Tag Archives: Motorrad

2 Jahre auf Weltreise und [k]ein Ende in Sicht

Wahnsinn! Ist es wirklich schon 2 Jahre her?

Am 25.06.2014 sind wir mit dem ersten One-Way-Ticket unseres Lebens in den Flieger gestiegen und haben uns auf das große Abenteuer Weltreise eingelassen.

IMG_6204

Heute, 2 Jahre und “nur” 22.260 km später, blicken wir auf eine Zeit zurück, die wir nicht mehr missen möchten.

Auch wenn wir zu Beginn mit einigen Hürden zu kämpfen hatten und uns von unserem ersten Wohnmobil „Bumpy“ trennen mussten, Continue reading 2 Jahre auf Weltreise und [k]ein Ende in Sicht

Wenn der Kickstarter zurückschlägt...

San Diego ... Diese Stadt hat es uns echt angetan. Wieder hier zu sein, fühlt sich irgendwie an wie “nach Hause kommen”, wobei ich nicht einmal genau sagen kann, warum. Wahrscheinlich ist es die Kombination aus perfektem Klima, perfekter Lage und den vielen schönen Erlebnissen, die wir hier hatten. Jedenfalls beschließen wir, bis auf weiteres erstmal hier zu bleiben und all die Dinge nachzuholen, die wir bei unserem letzten Besuch verpasst haben.

„Lass uns doch mal den öffentlichen Nahverkehr ausprobieren!“, schlägt Tom vor, als wir nochmal Richtung Downtown fahren und den Balboa Park besuchen wollen. Bei unserem letzten Besuch vor ein paar Wochen hatten wir nur einen Bruchteil gesehen, daher wollen wir den Rest jetzt nachholen. Und ja, warum nicht auch mal mit Bus & Bahn fahren? Vom Bahnhof in Encinitas, wo wir mit unserem Wohnmobil stehen, fährt der Zug direkt nach San Diego Downtown. Einfacher geht´s gar nicht. Wir müssen nur noch herausfinden, wie das hier mit den Tickets funktioniert ... Jetzt weiß ich, wie sich die armen Touristen in München fühlen, wenn sie das erste Mal vor einem Automaten stehen und eine Fahrkarte kaufen wollen. Auch Continue reading Wenn der Kickstarter zurückschlägt...

Viva Las Vegas

Es ist kein Geheimnis, dass wir eine ganz besondere Beziehung zu Las Vegas haben. Hier haben wir 2001 geheiratet und seitdem ist es einfach „unsere“ Stadt. In den letzten Jahren haben wir jede Gelegenheit genutzt, um einen Abstecher nach „Sin City“ zu machen - und es fühlte sich jedes Mal an wie „nach Hause kommen“. So auch heute. Und doch ist es diesmal anders als sonst ... Bisher sind wir nämlich immer mit dem Flugzeug hier gelandet  oder mit dem Mietwagen reingefahren. Heute fahren wir zum ersten Mal mit unserem eigenen Wohnmobil auf das berühmteste Willkommensschild der Welt zu, und freuen uns wie die kleinen Kinder, als die Glitzermetropole immer näher kommt, während Elvis im Radio „Viva Las Vegas“ zum Besten gibt:

Wir lassen es uns natürlich nicht nehmen Continue reading Viva Las Vegas

Death Valley (5) - Golfspielen mit dem Teufel, 85 Meter unter dem Meer

Was muss das für ein Gefühl sein, mit dem Wohnmobil fast 90 Meter unter dem Meeresspiegel zu stehen? Wir wollen es herausfinden und machen uns auf dem Weg zum Badwater Basin, dem tiefsten Punkt Nordamerikas:

IMG_1081

Zum Glück müssen wir hier weder nasse Füße noch ein nasses Wohnmobil befürchten. Badwater ist eine ausgetrocknete Senke im Death Valley Nationalpark - ein Überbleibsel des prähistorischen Sees Lake Manly, der seinerzeit 150 km lang und 180 Meter tief war. Als der See austrocknete, blieben immense Salzflächen auf der Oberfläche zurück, die das Wasser aus einer nahe liegenden Quelle ungenießbar machten. So kam auch der Name “Badwater” (= schlechtes Wasser) zustande.

IMG_1087

Das Hinweisschild "Sea Level" (= Null Meter N.N.), welches weit über unseren Köpfen an einem Felsen angebracht ist, Continue reading Death Valley (5) - Golfspielen mit dem Teufel, 85 Meter unter dem Meer

Death Valley (3) - Mystische Felsen - 350 Kilo bewegen sich wie von Geisterhand

Lohnt es sich, 80 Kilometer Schotterpiste zu fahren, nur um ein paar Felsbrocken zu sehen, die wie von unsichtbarer Geisterhand bewegt werden? Tom muss keine Sekunde überlegen - “The Racetrack” ist für ihn ein Muss hier im Park. Ich muss auch keine Sekunde überlegen - mein Hintern hat keine Lust, fünf Schotterpisten-Stunden auf dem Motorrad-Rücksitz zu verbringen. Wir beschließen Arbeitsteilung: Ich bleibe beim Wohnmobil (und schreibe weiter an unserem Reiseblog?), während Tom auf Erkundungstour geht.

Die Strecke ist voll mit (zum Teil sehr spitzen) Steinen und etlichen, ziemlich unangenehmen Waschbrett-Pisten. Meistens beides zusammen. Tom plant die Fahrt akribisch genau, berechnet verschiedene Szenarien von Zeit und Geschwindigkeit, um nicht irgendwo in der Wildnis mit einem leeren Tank liegen zu bleiben. Im schlimmsten Fall Continue reading Death Valley (3) - Mystische Felsen - 350 Kilo bewegen sich wie von Geisterhand

Die Marvel Stars zum Anfassen: Captain America, Iron Man, Thor, the X-Men - Ausnahmesituation in San Diego

Star-Aufgebot vom Allerfeinsten auf dem roten Teppich: Will Smith, Halle Berry, Hugh Jackman, Jennifer Lawrence, Liam Hemsworth, Emma Roberts, Rob Lowe, Bill Murray, Elijah Wood, Josh Hutcherson, Bryan Cranston, Angela Bassett, Jennifer Morrison und viele mehr …

Vom 9. Bis 12. Juli herrscht absolute Ausnahmesituation in San Diego. Horror, Science-Fiction und Fantasy beherrschen die Stadt. Alles dreht sich um die weltgrößte Comicmesse „Comic-Con International“

Dieses Spektakel wollen wir uns natürlich nicht entgehen lassen. Zusammen mit den McClaves und ein paar anderen Freunden fahren wir nach Downtown San Diego, um das verrückte Treiben live zu erleben.

­
Um uns herum ist Continue reading Die Marvel Stars zum Anfassen: Captain America, Iron Man, Thor, the X-Men - Ausnahmesituation in San Diego

Entgegen aller Warnungen - zu Fuß über die Grenze nach Tijuana (Mexiko)

Ach ja, da war ja noch was … Unser geklautes Motorrad!

Wir kämpfen nach wie vor mit der Versicherung, die es nach fast 4 Monaten immer noch nicht geschafft hat, unseren Fall zu bearbeiten. Ich weiß schon gar nicht mehr, wie oft wir schon mit der Versicherung gesprochen und wie viele Formulare wir bereits ausgefüllt haben … Jetzt möchten sie für die endgültige Bearbeitung den Original „Title“ (Fahrzeugbrief) und die Schlüssel haben. Wir könnten die Unterlagen zwar per Post zu der Versicherung nach Mexiko schicken, aber das ist uns zu heiß. Wenn die Papiere auf dem Postweg verloren gehen, war´s das. Ohne Title zahlt die Versicherung keinen Cent.

Unsere Versicherung, die Qualitas, hat in Tijuana eine Niederlassung. Wir beschließen, einfach rüber zu laufen und die Papiere persönlich zu übergeben.  Adisa erklärt uns, dass sich direkt an der Grenze ein großes Shopping- und Outlet-Center befindet, wo wir das Auto stehen lassen können. Von dort sind es dann nur wenige Meter zu Fuß bis zur mexikanischen Grenze. Wir dürfen nur die letzte Ausfahrt nicht verpassen, die jedoch sehr gut ausgeschildert ist:

IMG_9475

Kaum sind wir am Outlet-Center angekommen, schalte ich sofort auf Continue reading Entgegen aller Warnungen - zu Fuß über die Grenze nach Tijuana (Mexiko)

Reward: 500 US$/ Recompensa 8.000 M.N.- Motorrad geklaut / Motorbike stolen (15.02.2015) La Paz, Baja California, Mexiko

Mira aqui para ESPANOL!  /// For ENGLISH see here!  ///  Für DEUTSCH hier klicken!

500,- US$ Belohnung

Wir brauchen ganz dringend Eure Hilfe!

Unser Motorrad wurde heute (Sonntag, 15. Februar 2015 zwischen 05:30 und 6:00 Uhr) geklaut.
Ort des Diebstahls:
Legaspy / Ecke Abasolo
La Paz, Baja California,
Mexiko  (Stadtplanausschnitt siehe unten)

IMG_1989

Bitte haltet Eure Augen offen und falls Ihr unser Motorrad sehen solltet, ruft bitte die Polzei und schickt uns eine Nachricht. DANKE! DANKE! DANKE! Continue reading Reward: 500 US$/ Recompensa 8.000 M.N.- Motorrad geklaut / Motorbike stolen (15.02.2015) La Paz, Baja California, Mexiko

Gerammt und beklaut – eine Horrornacht

Was für ein Tag. Es ist Karneval und La Paz ist in angenehmer Feierlaune – doch für uns soll der Tag alles andere als gut enden…

Nachdem wir gestern etwas länger auf waren, bleiben wir heute dementsprechend auch länger im Bett. Man muss ja nichts übertreiben und eine Reise soll ja nicht in Stress ausarten 😉

Außerdem ist heute mal wieder ein Organisationstag angesagt. Wir entscheiden uns, getrennte Wege zu gehen, Continue reading Gerammt und beklaut – eine Horrornacht

Blutiges Erwachen - Aufgeschlitzt und zugenäht

„Heute ist es soweit!“ ist mein erster Gedanke nach dem Aufwachen. Allerdings ist der Gedanke keinesfalls mit Freude verbunden, denn heute steht ein Zahnarzt-Termin mit Operation an. Ein erbsengroßer Knubbel auf der Innenseite meiner Unterlippe machte diesen Schritt notwendig.

Das Schöne an der ganzen Sache: ich bin nicht alleine. Meine süße Mausfrau begleitet mich natürlich bis zum Folter-, ähm, Zahnarztstuhl. Mit dabei: unsere "Kanone". Schließlich muss das auch dokumentiert werden. Die allzu blutigen Fotos zeigen wir hier Continue reading Blutiges Erwachen - Aufgeschlitzt und zugenäht