Tag Archives: Mexico

Keine gute Entscheidung

Ich habe mich noch nicht wirklich von meiner unschönen Begegnung mit dem  wild gewordenen Esel erholt, freue mich aber trotzdem auf unsere Weiterfahrt. In zwei Tagen sollten wir La Paz erreichen, und dann können wir ein paar entspannte Tage an unserem Lieblingsstrand (Playa Tecolote) verbringen. Aber bis dahin haben wir noch eine ordentliche Strecke vor uns. Da wir mal wieder einen Berg überqueren müssen, schaffen wir heute nicht mehr als 210 km:

Pünktlich zum Sonnenuntergang erreichen wir unseren Übernachtungsplatz - einen kleinen Feldweg direkt an der Mex1.  Hier haben wir vor 2 Jahren schon mal übernachtet, daher sind wir heute relativ entspannt. Was wir jedoch nicht berücksichtigt haben, Continue reading Keine gute Entscheidung

Autsch! Am Yachthafen vom Esel getreten

Und weiter geht´s!

Heute nehmen wir Euch mit auf dem definitiv schönsten Streckenabschnitt der gesamten Baja. Die Bahía Concepción ist eine wunderschöne Küstenstraße mit vielen traumhaften Stränden, die einem einfach den Atem rauben. Natürlich können auch wir diesem Zauber nicht widerstehen. Aber schaut einfach selbst... 🙂

Continue reading Autsch! Am Yachthafen vom Esel getreten

Der Abhang zur Hölle - der steilste Streckenabschnitt auf der Mex1

So, jetzt geht´s ab durch den Berg!

Verdammt ... So steil habe ich es gar nicht in Erinnerung ... Während ich filme, schicke ich ununterbrochen Stoßgebete in den Himmel:"Lieber Gott, bitte lass uns auf dem Streckenabschnitt keinen Lkw begegnen!"

Wir fahren hier über den steilsten Abhang der gesamten Mex1! Nicht umsonst heißt die Strecke "Cuesta del infierno" (Der Abhang zur Hölle).  Bei dem Gedanken, dass ein Lkw hinter uns auftauchen könnte, dessen Bremsen plötzlich versagen (was hier durchaus keine Seltenheit ist), läuft mit ein kalter Schauer über den Rücken ...

Wurden meine Gebete erhört? Nun, Continue reading Der Abhang zur Hölle - der steilste Streckenabschnitt auf der Mex1

Eine stürmische Angelegenheit

Grundgütiger, was für eine Nacht! Ich kann kaum schlafen, weil die Sturmböen, die um uns herum wüten, so heftig sind, dass ich Angst habe, unser Wohnmobil könnte jeden Moment umkippen.

Am nächsten Morgen ist der Sturm immer noch da, und wir diskutieren hin und her, ob wir unter diesen Bedingungen überhaupt weiterfahren können oder nicht.  Naja, es hier auszusitzen ist auch nicht gerade die beste Option. Wir stehen hier ziemlich frei und sind  so dem Wind schutzlos ausgeliefert, wie man auch auf folgendem Video ganz gut sehen kann:

Vielleicht Continue reading Eine stürmische Angelegenheit

BH´s, Schlüpfer und ganz viel Staub

Ok, wir wollen es noch einmal wagen, auch wenn wir bei unserem letzten Versuch in 2015 abbrechen mussten. Mit unserem 12-Tonnen-Wohnmobil wollen wir über den schwierigsten Highway auf der Baja California einen Berg überqueren. Die MEX5 bietet das volle Programm: Schotterpiste, Schlaglöcher, extreme Steigungen, Serpentinenstraßen, Staub und Steine – und zwar alles in Einem – und meistens gleichzeitig!

Normalerweise fährt man diesen Abschnitt nur mit einem Allrad-Fahrzeug, aber die Alternative – ein riesiger Umweg über die mit Schlaglöchern übersäte MEX1 – ist auch nicht wirklich besser. Die Abkürzung über den Berg spart uns zudem locker 2 Tage auf der kaputten MEX1, und das alleine ist bereits einen Versuch wert. Also dann – auf in ein neues Abenteuer!

Heute kommen wir aber nicht weit. Wir Continue reading BH´s, Schlüpfer und ganz viel Staub

Pest oder Cholera - wir müssen uns entscheiden

Jetzt sind wir schon fast zwei Monate in San Felipe und können uns immer noch nicht wegreißen. Aber ist  das denn ein Wunder bei  Sonnenaufgängen wie diesen?

Es hat für uns aber auch praktische Gründe, warum wir immer noch hier sind. Da es in Mexiko mit dem Postweg etwas schwierig ist, wir aber noch auf ein paar Lieferungen aus den USA warten, nutzen wir den praktischen Grenzservice, der hier angeboten wird. Das bedeutet, dass wir Ware an eine US-Adresse in Calexiko, Kaliforniern, schicken lassen können. Die Mitarbeiter der Firma in San Felipe fahren regelmäßig zu dieser US_Adresse und bringen die Sachen - gegen eine kleine Gebühr - rüber nach Mexiko. Wir kaufen für Continue reading Pest oder Cholera - wir müssen uns entscheiden

Gefesselt und geknebelt

Silvester bei Lagerfeuer am Strand - so viel anders als unsere bisherigen Jahreswechsel in Deutschland ist das eigentlich gar nicht. Zu Hause hatten wir immer ein Outdoor-Erlebnis organisiert, um das neue Jahr zu begrüßen.  Meistens hatten wir mit Schneeschuhen einen Gipfel bestiegen...

hatten uns dann oben eine Schneehöhle gebaut ...

und ein Süppchen auf dem Gaskocher gekocht.

Jetzt haben wir Continue reading Gefesselt und geknebelt

Illegale Machenschaften direkt vor unseren Augen

Jede Medaille hat zwei Seiten. So auch das Paradies San Felipe, in dem wir schon seit ein paar Wochen leben.

Mehr als einmal beobachten wir illegale Machenschaften.  Dabei handelt es  sich jedoch nicht, wie man im ersten Moment vermuten würde, um Drogengeschäfte. Nein, wir werden Augenzeugen der Ausrottung von Vaquitas, einer Walart, die zu den bedrohtesten Säugetierarten überhaupt zählen.  Auch wenn sich verschiedene Organisationen verzweifelt darum bemühen, die Wilderer fernzuhalten und illegale Fangnetze (in denen sich die Vaquiats verfangen und sterben) zu entfernen, scheint das Schicksal der Meeressäuger besiegelt ...

Illegale Fischer und mexikanische kriminelle Kartelle haben es Continue reading Illegale Machenschaften direkt vor unseren Augen

Schaurig schön - Gänsehaut pur in San Felipe

Was soll ich sagen? Aus den ursprünglich geplanten "paar Tagen Entspannung" in San Felipe ist natürlich nichts geworden...

Wir schmeißen mal wieder alle Pläne um, und bleiben einfach ein paar Wochen hier. Warum? Nun, ein Stellplatz direkt am Strand, schnelles Internet und gute Infrastruktur - das sind Argumente, die uns überzeugen.

Das i-Tüpfelchen sind dann auch noch Sonnenaufgänge wie dieser:

Man mag mag es kaum glauben, aber Continue reading Schaurig schön - Gänsehaut pur in San Felipe

Zu früh gefreut ...

Nachdem der erste Schreck verflogen ist, sind wir diesmal fast erleichtert, dass die Motor-Warnleuchte so schnell angegangen ist. Hier in Mexicali wissen wir zumindest, wo die nächste Cummins-Werkstatt ist, und da fahren wir jetzt auch direkt hin:

Zum Glück bekommen wir in der Werkstatt schnell einen Termin.  Dort wird unser Womo noch mal unter die Lupe genommen, wobei die Jungs feststellen, dass das Kabel vom Turbolader-Sensor angeschmolzen ist und Continue reading Zu früh gefreut ...