Auf Tuchfühlung mit Vin Diesel in Hollywood

“On th road again” – dieses ganz besondere Gefühl, wenn wir nach längerer Steh-Zeit an einem Ort den Motor wieder anmachen… Zu wissen, dass wir nicht wissen, wo wir die nächste Nacht verbringen werden. Abenteuer pur. Leben pur! Herrlich!
Wobei wir diesmal ausnahmsweise ein festes Tagesziel haben: ====> HOLLYWOOD!
Wir wollen noch einmal in diese phantastische Welt eintauchen, die wir das letzte Mal vor 15 Jahren besucht haben. Werden wir überhaupt etwas wieder erkennen? Es wird sich viel verändert haben, in den letzten Jahren sind viele neue Attraktionen dazu gekommen. Wir sind gespannt!
Unterwegs stellen wir bei diesem Exemplar fest, dass der Phantasie keine Grenzen gesetzt sind, wenn es darum geht, sein Wohnmobil möglichst originell zu „verstauen“:

­
Als wir in Los Angeles ankommen, ist es bereits dunkel:

IMG_2317

Wir haben noch keine Ahnung, wo wir uns über Nacht hinstellen sollen. „Lass uns doch einfach zu den Universal Studios fahren und schauen, ob wir da eine Übernachtungsmöglichkeit haben“, schlägt Tom vor. Klar, warum nicht? Wenn sie uns dort nicht parken lassen, können wir immer noch nach einem Plan B suchen 😉
Zu unserem Erstaunen läuft alles reibungslos. Man hat uns bereits erwartet, die Security lässt uns passieren und weist uns einen Parkplatz direkt vor dem Eingang der Studios zu. Hier können wir ungestört die Nacht verbringen und morgen den Park mit all seinen Attraktionen erkunden.

IMG_2555

Am nächsten Tag bekommen wir unsere VIP-Eintrittskarten
-> for free!

IMG_7037

Nicht nur das – wir bekommen sogar den „Front-of-Line-Pass“ geschenkt, was bedeutet, dass wir an den Attraktionen nicht warten müssen, sondern einfach durchlaufen können. Spart enorm viel Zeit und Nerven!

IMG_2325

Wir werden hier – so wie in allen Freizeitparks – als VIP-Gäste eingeladen und sparen dadurch ganz nebenbei 360,- Dollar! Warum wir immer wieder eingeladen werden? Das verraten wir Euch in unserem geheimen Urlaubs-Schnäppchen-Report.
Für mich ist es ein ganz besonderes Gefühl, wieder hier zu sein. Mein letzter Besuch in den Universal Studios war damals ein Teil unserer Hochzeitsreise und daher mit besonders schönen Erinnerungen verbunden. Hier ein kleiner Vergleich – zwischen diesen beiden Bildern liegen fast 15 Jahre:

­
Und noch mal, weil´s so schön ist – damals vs. heute:

­
Auch diese Herrschaften sind mir nicht neu…

IMG_2327

… denn Dracula ging mir hier schon vor 15 Jahren an die Gurgel:

Epsn0029

… und Frankenstein schaute damals schon genauso misstrauisch wie heute:

Epsn0026

Natürlich ist auch hier alles schon in Vor-Weihnachtsstimmung. Wir versuchen, diese Stimmung in Bildern einzufangen und sie mit unseren Freunden auf Facebook zu teilen:
https://www.facebook.com/ekaules/posts/10206347603701287

Ein bissl kitschig ist die Grinch-Weihnachts-Deko aber schon, oder? 😉

­
Wir verschaffen uns erstmal einen Überblick über den Park, um zu entscheiden, was wir in welcher Reihenfolge sehen wollen:

IMG_7038

Als erstes machen wir die weltberühmte Studio-Tour, die einen unvergesslichen Einblick hinter die Kulissen der Filmfabrik bietet. Wir fahren zu den original-Drehorten von „Desperate Housewives“, dem Bates-Motel aus Alfred Hitchcock´s “Psycho”, dem Set des verheerenden Flugzeugabsturzes aus dem Blockbuster-Film „The War Of The Worlds“ und vielen mehr. Während der Tour wartet auch noch das weltgrößte 3D-Erlebnis „King Kong 360 3D“ auf uns. Wir erleben hautnah einen Kampf zwischen dem Riesenaffen und einer Meute hungriger Dinosaurier, so als wären wir mitten drin. Das spektakuläre Finale der Tour „Fast & Furious – Supercharged“, in dem wir zusammen mit Vin Diesel mitten in ein wildes Hochgeschwindigkeits-Rennen katapultiert werden, raubt uns regelrecht den Atem. Die Tour ist ein Muss für jeden Besucher – Erdbeben, Überschwemmungen, Feuer und viele andere Spezialeffekte sorgen für ein unvergessliches Erlebnis:

­
Nach der Tour habe ich so einen Hunger, dass ich überlege, dem Polizisten in Springfield den Donat zu klauen:

IMG_2399

Und wenn man schon mal Shrek höchstpersönlich begegnet, dann nutzt man natürlich die Gelegenheit für ein Erinnerungsfoto:

IMG_2407

IMG_2411

Nach so viel Aufregung brauche ich erstmal eine kleine Kaffeepause:

IMG_2413

Ich bin ein bisschen enttäuscht, dass die Harry-Potter-Welt noch nicht eröffnet ist. Als alter Fan (ja, ich oute mich: ich habe alle Bücher gelesen, auf Deutsch UND Englisch – sogar mehrfach!) hätte ich Hogwarts gerne einen Besuch abgestattet. Aber wir sind leider zu früh – die Eröffnung ist erst für April nächsten Jahres geplant. So muss ich mich mit dem Blick von außen, Harry´s Besen und ein paar Zauberstäben begnügen:

­
Beim Schlendern durch die weihnachtlich dekorierten Straßen landen wir auch in der bunten Welt der Minions:

­
Danach machen wir eine kleine Zeitreise. Wir befinden uns im Jahr 1938, es ist Weihnachten. Mit viel Liebe zum Detail wurde die Kulisse von damals nachgebaut, alles sieht täuschend echt aus:

IMG_2434

Wir dürfen sogar auf einem Regiestuhl Platz nehmen und so tun „als ob“ … Tom ist dabei voll in seinem Element und lässt die Schauspieler die Szenen so lange wiederholen, bis sie in seinen Augen perfekt sind:

IMG_2430

IMG_2433

Die spektakuläre Live-Stunt-Show auf dem Wasser lassen wir uns ebenfalls nicht entgehen:


Bevor es jetzt weiter ins untere Gelände zu den Achterbahnen geht, lasse ich mir gemeinsam mit meinem neuen Schneemann-Freund noch ein bisschen die Sonne auf den Bauch scheinen. Ich hoffe, er ist nachher immer noch da, wenn wir von den Rides zurückkommen…

­

IMG_2439

Tom macht unterwegs noch schnell diesen Schnappschuss von mir. Ich stehe hier tatsächlich vor einer Foto-Leinwand! Schaut täuschend echt aus, oder?

IMG_2441

Tom findet den halsbrecherischen Ride „Transformers 3D“ so toll, dass er nicht genug davon bekommen kann. „Noch mal!“, strahlen seine Augen, als er rauskommt und direkt wieder zum Eingang rennt.

IMG_2442

Im Anschluss gibt´s dann noch ein kleines Fotoshooting mit den Transformers-Stars:

­
Bevor es dann weiter zu der spektakulären Achterbahn „The Mummy“ (Die Mumie) geht, gibt es noch ein paar Schnappschüsse aus dem Jurassic Park. Der angekettete Raptor, der ziemlich aggressiv versucht, sich zu befreien, jagt den Menschen schon ein wenig Angst ein. Er sieht aber auch täuschend echt aus!

­
In Anbetracht der fortgeschrittenen Zeit, schaffen wir es nicht mehr rechtzeitig zur letzten Fahrt mit der Jurassik-Park Wasserrutsche:

IMG_2458

Das ist aber nicht schlimm ist, weil wir dieses ziemlich nasse Vergnügen schon bei unserem letzten Besuch hier hatten 🙂
Nach dem Nervenkitzel in der Mummy-Achterbahn…

IMG_2479

… bleiben wir sportlich und nehmen auf dem Weg zum oberen Gelände anstatt der Rolltreppe die unzähligen Stufen. Stöhn…

IMG_2480

Erleichtert stelle ich fest, dass ich für die Attraktionen im Krustyland mit meiner Größe gerade so eben noch zugelassen werde 😉

IMG_2482

Zum Schluss schauen wir uns noch „Animal Actors“ Show. Tierische Leinwandhelden nehmen ihre Menschen auf den Korn – zum Brüllen komisch 🙂

IMG_2489

Jetzt genießen wir noch ein bisschen die Nachtstimmung in den Universal Studios. Die vielen bunten Lichter erzeugen eine ganz besondere Atmosphäre und stimmen uns schon ein bisschen auf Las Vegas ein:

­
Damit verabschieden wir uns von den Universal Studios und hoffen, dass wir nicht noch mal 15 Jahre warten werden, um wieder her zu kommen:

IMG_2546

IMG_2525

Was für ein phantastischer Tag! Danke Hollywood, wir kommen bestimmt wieder!

IMG_2484

Jetzt geht’s aber weiter nach Las Vegas! Auch wenn es schon spät ist, lassen wir es uns nicht nehmen, am berühmten Hollywood Blvd. entlang zu fahren:

­
Für einen Spaziergang über den „Walk Of Fame“ sind wir heute nicht mehr in Stimmung, daher greife ich hier auf Archiv-Fotos von unserer Hochzeitsreise zurück – damals haben wir die Sterne ausgiebig erkundet:

­
Jetzt haben wir aber erstmal noch 215 km vor uns. Wir wollen – es ist ja schon fast Tradition bei uns – auf dem Weg nach Las Vegas in Barstow übernachten:

Wie es anschließend für uns weitergeht, erzählen wir im nächsten Beitrag.


>>> So hat alles angefangen: 1 bis 2 Jahre Nordamerika – die Idee

Hier geht es zum vorherigen Beitrag: Man kommt sich näher…

Hier geht es zum nächsten Beitrag: Schnee in Las Vegas

Mchtest Du wissen, wie es weitergeht? Trage hier Deine E-Mail Adresse ein, damit Du als Erster erfhrst, wenn ein neuer Beitrag verffentlicht wurde (und erhalte ein kleines Geschenk von uns):

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *