Tag Archives: Speedy

Hochzeitstag einmal anders

Vor unserer Reise, als ich noch „im Hamsterrad“ war und jede Woche mindestens 60 Stunden als Angestellte gearbeitet habe, war die Zweisamkeit in der Partnerschaft meist auf das Wochenende beschränkt. Das fanden wir beide sehr schade, vor allem weil uns schmerzlich bewusst war, dass diese Zeit, in der ich für andere gearbeitet habe und sie somit beim Verwirklichen ihrer Träume unterstützt habe, unwiederbringlich weg ist. War das der Sinn des Lebens? Die Lebenszeit, in der wir am produktivsten und fittesten sind, dafür zu opfern, Zeit gegen Geld zu tauschen und für die Träume anderer zu arbeiten? Für uns war die Antwort ein klares „Nein“! Wir wollten ein selbstbestimmtes Leben führen, Zeit miteinander verbringen, wann wir es wollten, und nicht, wann andere es bestimmten.

Seit wir uns 1998 ineinander verliebt haben, war die Zeit, die wir gemeinsam verbringen konnten, das Wertvollste, was wir hatten. Uns wurde nie langweilig, wir haben unendlich viele Abenteuer gemeinsam erlebt – egal ob beim Extremsport, normalen Sport, in der Natur, mit Freunden oder alleine, beim Reisen oder daheim ... Wenn wir uns etwas geschenkt haben, dann waren es Continue reading Hochzeitstag einmal anders

Mit dem Speedflyer an der Steilklippe

“Wofür hast du deinen Speedy eigentlich mitgenommen?”, frage ich Tom süffisant, um ihn ein wenig zu ärgern. „Das Ding nimmt einfach nur wertvollen Platz im Schrank weg“, füge ich hinzu, während ich mich abmühe, den Staubsauger hinter den Speedy zu hieven.

„Speedy“ ist Toms Kosename für seinen Speed-Flyer, der eigentlich gar nicht so niedlich ist, wie der Name vermuten lässt. Dieser Mini-Schirm, (eine Mischung aus Fallschirm und Gleitschirm) ist so etwas wie der Formel 1–Wagen der Lüfte. Die Jungs erreichen damit derart halsbrecherische Geschwindigkeiten, dass es einem als Zuschauer kaum möglich ist, Fotos zu machen, und während sie in der Luft (sehr zum Leidwesen der Angehörigen) die spektakulärsten Kunststücke vorführen, wird dem braven Beobachter am Boden alleine schon vom Zuschauen schlecht …

 „Lass mich Continue reading Mit dem Speedflyer an der Steilklippe