Tag 7 => Bahía Drake

 Mittwoch, 24.04.2013

Auf geht´s zum Drake Bay! Bis wir diesen entlegenen Landstrich fernab der Zivilisation erreichen, haben wir fast 50 km staubige Schotterpisten und einige Flußüberquerungen mit dem Auto vor uns:

drake2

The lost world:

prot_DSC00118x

Bei der ersten Flußüberquerung sind wir noch ein wenig nervös. Also der "ich-Teil" von "wir" ist nervös. Der "Tom-Teil" freut sich wie ein kleines Kind und hat Spaß ohne Ende 😉

prot_DSC00116x

So holprig die Strecke auch ist, die Fahrt durch die Wildnis fernab der Zivilisation ist ein unvergessliches Erlebnis.

Da wir nicht wissen, wie tief es ist, halten wir vor jedem Wasserhindernis an und gehen einmal zu Fuß durch, um zu prüfen, ob wir mit dem Auto nicht zu tief einsinken:

Als wir dann in Drake Bay ankommen, sind wir einmal mehr sprachlos - die Natur hier ist atemberaubend schön:

prot_DSC00134

Von hier aus kann man viele schöne Dschungeltouren machen - je nachdem wie viel Zeit man hat zwischen 30 Min und 6 Stunden:

prot_DSC00136

Ich bin (fast) perfekt getarnt und freue mich auf unser kleines Abenteuer:

prot_DSC00135

Die Wasserüberquerungen sind erstmal gewöhnungsbedürftig, wirklich vertrauenserweckend sind die Hängebrücken auf den ersten Blick nicht... Aber sie halten 🙂

prot_DSC00139

Es ist wahnsinnig heiß, so dass wir jede Möglichkeit für eine Abkühlung nutzen. Ich gieße mir immer wieder eine Mütze voll Wasser über den Kopf (was die Frisur natürlich ruiniert) 😉

prot_DSC00142

prot_DSC00146

...und immer wieder tauchen wunderschöne, einsame Buchten vor uns auf:

prot_DSC00143

Tom im perfekten Dschungeltarn:

prot_DSC00149

Ich weiß gar nicht, wo ich zuerst hinschauen soll und verspüre eine tiefe Dankbarkeit in mir, dass ich das alles erleben darf. Mein persönlicher Höhepunkt des Tages war, als ich meinen ersten blauen Morpho vor mir fliegen sah - da bin fast ausgeflippt vor Freude!

prot_DSC00156

Wir sind übrigens während der ganzen Wanderung keiner Menschenseele begegnet - ein Traum!

prot_DSC00159x

Unterwegs kommen wir an diesen sehr originellen Unterkünften vorbei - ja, auch so können "Hotelzimmer" aussehen 🙂

prot_DSC00153

Hier unsere Wander-Route auf der Karte:

Wanderung

Am späten Nachmittag machen wir uns wieder auf den Rückweg und fahren zum Abendessen noch mal nach Puerto Jiménez . Heute haben wir uns das "Restaurante Carolina" ausgesucht und sind total begeistert:

prot_DSC00113

Für insgesamt 18.590,- Colones (umgerechnet € 24,-) - inkl. Getränke und 10% Trinkgeld (was hier automatisch eingezogen wird) bekommen wir ein leckeres und ausgiebiges Abendessen:

prot_DSC00180x

Wir kommen auf jeden Fall wieder!

Was für ein wunderschöner Tag... Wir sind glücklich, satt und müde und freuen uns jetzt auf unser Bett in der Finca Köbö. Für morgen haben wir ein neues, aufregendes Ziel: Corcovado Nationalpark!

Möchtest Du wissen, wie es weitergeht? Trage hier Deine E-Mail Adresse ein, damit Du als Erster erfährst, wenn ein neuer Beitrag veröffentlicht wurde (und erhalte ein kleines Geschenk von uns):

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *