Die „White Sands Missile Range“. Trinity Site, Geburtsort der Atombombe.

Weiter geht´s nach Arizona. Unser Ziel: Sierra Vista.

Haaaaaalt!!! Nicht so schnell! Was sehen meine Augen am rechten Straßenrand?

IMG_2468

Na klar! In White Sands ist doch auch die „White Sands Missile Range“. Eine ganz bekannte, wenn nicht sogar DIE bekannteste Raketentest-Anlage der USA. Hier wurden im 2. Weltkrieg sogar Atombombentests durchgeführt. Ziemlich unvorstellbar, dass man sowas damals im eigenen Land gemacht hat. Das zeigt die Unwissen-­
heit, die damals über die unvorstellbaren und grauenhaften Auswirkungen einer Atomexplosion herrschte. Um die Auswirkungen auf Soldaten zu testen, wurden sogar tatsächlich eigene Solda-­
ten im Testgebiet eingesetzt, um die Auswirkungen direkt untersuchen zu können. Eine ziemlich perverse Vorstellung. Ich glaube, es erübrigt sich zu sagen, dass ein Großteil der Soldaten den Strahlentod fand oder später an Krebs starb…

Kurzerhand entschließen wir uns abzubiegen und uns das Museum anzuschauen. Vom Hörensagen soll es sehr interessant sein.
Auf dem Weg zur Kaserne erwischen wir gerade noch den Sonnen-­
untergang hinter den Bergen.

IMG_2474

Zu unserem Erstaunen liegt das Museum innerhalb der Kaserne und man benötigt eine Zutrittsberechtigung. Also versuchen wir es mal mit meinem Reservisten-Ausweis…

IMG_2478

Der Wachposten prüft meinen Reservisten-Ausweis, unsere Reisepässe und die Visa und schon öffnet sich die Schranke und wir können passieren.

Hier befinden sich Raketen & Raketenstysteme aus den Teilstreit-­
kräften Heer, Marine und Luftwaffe. Sämtliche Exponate sind Originale, welche zum Teil hervorragend restauriert wurden. Selbst die teilweise makabren Sprüche wurden originalgetreu wiederhergestellt.


Und was wir hier auf dem folgenden Bild sehen, ist die vermutlich grauenhafteste Waffe, welche jemals in einem Krieg eingesetzt wurde und den größten direkten und indirekten Schaden anrichtete. Es ist ein Nachbau der originalen „Fat Man“ (Dicker Mann), welche am 09. August 1945 über Japan auf Nagasaki abgeworfen wurde. Nachdem am 06. August 1945, also nur 3 Tage zuvor der „Little Boy“ (kleiner Junge) über Hiroshima, Japan, abgeworfen wurde. Fat Man war die zweite und zum Glück letzte Atombombe, die jemals in einem Krieg eingesetzt wurde. Die verheerenden Ausmaße sind ­
vermutlich uns allen bekannt.

IMG_2485

Wir beiden waren sehr über die Größe der Bombe überrascht. Ich hatte sie mir ehrlich gesagt größer vorgestellt. Sie war „nur“ 3,25m lang, hatte einen Durchmesser von 1,52m und wog knapp 4.900Kg.
Es ist schon ein sehr komisches Gefühl neben diesem Monster zu stehen. Sicherlich sind auch die anderen Raketen keine Spielzeuge, aber diese lässt in mir richtig seltsame Gefühle hochkommen.
Auf den nächsten Bildern sieht man einen Querschnitt der verschiedenen Waffensysteme, welche hier ausgestellt sind.


Und auf einmal kommt alles zum Stillstand, denn die Lautsprecher werden aufgedreht.


Und jetzt ist auch für uns Zapfenstreich, denn es wird schlagartig dunkel. Jetzt aber los! Sierra Vista wir kommen!

>>> So hat alles angefangen: 1 bis 2 Jahre Nordamerika – die Idee

Hier geht es zum vorherigen Beitrag: Mit dem Kajak durch den Wüstensand

Hier geht es zum nächsten Beitrag: Die Begegnung mit der mordenden Drogenmafia

Möchtest Du wissen, wie es weitergeht? Trage hier Deine E-Mail Adresse ein, damit Du als Erster erfährst, wenn ein neuer Beitrag veröffentlicht wurde (und erhalte ein kleines Geschenk von uns):

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *