Nass bis auf die Unterhose

Unglaublich aber wahr - wir stehen heute tatsächlich um 07:30 Uhr auf, damit wir den Tag ausnutzen können. Haha, dass wir das mal sagen würden... 😉

Aber wir haben ja auch einiges vor:

IMG_8157_1

Als erstes steht heute Disney´s Animal Kingdom - einer der größten Themenparks der Welt- auf dem Programm. Die Eintrittspreise gehen los bei $ 94,- => wir kommen ganz einfach kostenlos rein und zeigen Euch hier, wie Ihr das auch könnt 😉

Unseren Fred lassen wir wieder auf dem Downtown-Disney-Parkplatz stehen, laufen zum gegenüber liegenden Hotel (Saratoga Springs Resort & Spa) und fahren von dort aus mit dem kostenlosen Disney-Shuttlebus zum Park. Ich habe übrigens keine Ahnung, warum die Vorschau von dem nächsten Bild auf dem Kopf steht. Wenn Ihr das Bild anklickt und vergrößert, ist es auf jeden Fal richtig herum 😉

IMG_0558

IMG_0560

Von den unzähligen Attraktionen starten wir (nicht zuletzt wegen der Hitze) mit der Wildwasserbahn Kali River Rapids.

IMG_0561

Und ja - man wird nass!!! Bis auf die Unterwäsche:

Frisch abgekühlt geht es nun weiter nach Asien: Die Achterbahn "Expedition Everest - Legend of the Forbidden Mountain" wartet auf uns.

 

Auf den ersten Blick schaut alles relativ harmlos aus, aber da wissen wir auch noch nicht, dass wir hier u.a. auch ziemlich steil rückwärts "abstürzen" werden...

Nach dieser Fahrt muss ich mich erstmal kurz hinsetzen, damit sich mein Kreislauf wieder beruhigt. Aber wir haben noch nicht genug und freuen uns schon auf die Fahrt im Dinsaur:

IMG_0568

IMG_0569

IMG_0571

Insgesamt verbringen wir im Animal Kingdom ein paar aufregende Stunden und freuen uns jetzt auf den Wasserpark "Typhoon Lagoon".

IMG_7956

Auch hier sparen wir die $ 53,- Eintritt. Wie? ganz einfach 🙂

DCIM100GOPRO

Dieser Park ist der Hammer! Wir wissen vor lauter Attraktionen gar nicht, was wir zuerst machen sollen: Typhoon Lagoon Übersicht

Wir nehmen einfach alle Attraktionen der Reihe nach mit. Ganz besonders haben es mir die drei Wasser-Achterbahnen Crush ´N Gusher angetan:

Crush ´N´Gusher

Was für ein Erlebnis! Wie steil & flott es runter und vor allem wieder rauf (!) geht, kann man auf unserem Video nur erahnen:

Wir haben Spaß ohne Ende, egal ob es die rasanten Rutschen oder auch mal die gemütlichen Fahrten sind:

DCIM100GOPRO

Was Ihr Euch nicht entgehen lassen dürft, ist die Riesenwelle, die als 2m-Schlagwelle alle paar Minuten auf einen zukommt.  Vorher herrscht absolut ruhiges "Schwimmbad-Wasser", bis es laut knallt und die Monsterwelle alles unter sich begräbt. Sowas habe ich bisher noch nicht erlebt, schaut selber:

Das ist doch mal der Hammer, oder?! 🙂

Im riesigen Salzwasserbecken kann man u.a. mit Haien schnorcheln. Aus eigener Erfahrung wissen wir aber, dass das Gefühl, einem Hai beim Tauchen im offenen Meer zu begegnen, einfach unschlagbar ist. Der dazu gehörende Adrenalinschub auch 😉

DCIM100GOPRO

DCIM100GOPRO

Die Zeit vergeht hier wie im Flug, so dass wir ganz erstaunt sind, als es auf einmal 17:00 Uhr ist und der Park schließt. Wir ziehen uns im Womo um und machen uns auf den Weg zum Epcot, wo uns neben einigen adrenalinreichen Rides zum Abschluß des Tages ein gigantisches Feuerwerk erwartet.

IMG_0575

Der Eintritt kostet hier übrigens $ 94,- Wir zahlen - dreimal dürft Ihr raten... - natürlich nichts 😉 Hier eine Übersicht des Parks:

IMG_8159

Auch hier könnte man einen ganzen Tag verbringen, ohne alles gesehen zu haben. Daher haben wir uns schon im Vorfeld überlegt, welche Attraktionen wir unbedingt sehen wollen.

Sehr empfehlenswert ist eine Fahrt im "The Sum of all Thrills". Hier erleben wir eine superwilde Fahrt mit Haarnadelkurven, plötzlichen Sturzfahrten und Überkopfmanövern. Das Lustige daran ist, dass jeder seine Fahrt im Vorfeld am Computer kreiert - müsst Ihr unbedingt mal ausprobieren!

IMG_0579

Aber Achtung, wenn man nicht aufpasst, endet der Besuch im Epcot mit Übelkeit, Schwindelgefühlen und Orientierungsverlust. Weiß ich jetzt aus eigener Erfahrung. Warum? Wegen "Mission Space", einer als Weltraum-Flugsimulator getarnten hochmodernen Zentrifuge. Die auftretenden G-Kräfte verstärken die wilden Flugmanöver, so dass ich nur mit Mühe die immer stärker werdende Übelkeit unterdrücken kann. Nach dieser Fahrt muß ich mich erstmal hinlegen und bin froh, eine Kotztüte bei mir zu haben... Mein Fazit: beim nächsten Mal werde ich das "Grüne Team" wählen. Ist etwas milder als die Fahrt im "Orangen Team" und man dreht sich nicht im Kreis 😉

IMG_0581

Aus mir unerklärlichen Gründen hat Tom immer noch nicht genug. Er schleift mich zum "Test Track", wo wilde Fahrten auf verschiedenen Terrains simuliert werden. Hier ist alles geboten: glatte Straßenverhältnisse, rasante Beschleunigung, plötzliches Abbremsen, Haarnadel- und Steilkurven... Da kann er mal schön alleine drauf gehen. Ich bin durch. Mir ist immer noch speiübel...

IMG_0583

Ich bin eher empfänglich für einen romantischen Spaziergang durch den World-Showcase. Hier kann man hintereinander 11 verschiedene Länder mit ihren typischen Attraktionen besuchen. Alle sind mit viel Liebe zum Detail um einen wunderschönen großen See angelegt. Der World-Showcase ist sehr authentisch gemacht, sogar die Mitarbeiter wurden aus den jeweiligen Ländern eingeflogen. So werden wir bei der mysteriösen Bootsfahrt durch skandinavische Küstenlandschaften von waschechten Norwegerinnen begleitet und in "Deutschland" plaudern wir mit hübschen Mädels aus Bayern, währed wir uns eine echte Brezn gönnen...

Von hier aus kann man auch wunderbar das Feuerwerk im See beobachten - ein schöner Ausklang eines adrenalinreichen Tages:

IMG_0584

IMG_0585

IMG_0588

IMG_0590

Ach ja, noch ein kleiner Tipp am Rande - nehmt Euch immer etwas zum Essen mit! Die Restaurants in den Parks haben Wucherpreise: wir haben für zwei kleine Falafel-Sandwiches mal eben $ 20,- bezahlt... Getränke braucht Ihr keine mitzuschleppen - in den Parks stehen überall Frischwasser-Fontänen.

So, wir sind jetzt sowas von kaputt und müde, dass wir keine Lust haben, noch irgendwo hin zu fahren. Wir wollen es einfach mal probieren und bleiben mit Fred auf dem Typhoon-Lagoon-Parkplatz stehen (die Parkplätze der beiden Wasserparks sind übrigens auch kostenlos). Wir sind schon im Tiefschlaf, als wir durch ein lautes Klopfen geweckt werden. Der Sicherheitsdienst. Overnight-Parking ist hier nicht erlaubt. 🙁 Naja, irgendwann musste es ja passieren, dass wir von einem Stellplatz vertrieben werden... Noch im Halbschlaf fahren wir wieder zu unserem McDonalds Parkplatz von gestern. Wenn wir jetzt schon mal unterwegs sind, dann fahren wir auch noch beim i-Ride-Trolley vorbei. Mit dem Trolley kann man alle Attraktionen in Orlando ganz bequem erreichen. Ist für den Stadtverkehr sehr empfehlenswert 😉 Hier haben wir uns zwei 5-Tages-Tickets hinterlegen lassen, damit wir nächste Woche die weiteren Attraktionen in Orlando ohne Wohnmobil erkunden können. Ach ja, natürlich bekommen wir die Tickets geschenkt - noch mal $ 20,- gespart 😉

 

Möchtest Du wissen, wie es weitergeht? Trage hier Deine E-Mail Adresse ein, damit Du als Erster erfährst, wenn ein neuer Beitrag veröffentlicht wurde (und erhalte ein kleines Geschenk von uns):

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *